23. Juli bis 28. September | Sommer

Beiträge zur religiösen Erneuerung

- Neues Heft der „Beiträge zur religiösen Erneuerung“ erscheint -
Mitte Mai 2017 erscheint das neue Heft des von Günter Kollert und Johannes Roth herausgegebenen Almanach "Beiträge zur religiösen Erneuerung" mit folgenden Artikeln:

Besonders wird auf den ersten Teil der Lebenserinnerungen von Hans-Werner Schroeder (+2016), der vielen unter Ihnen bekannt war, hingewiesen.

  • Engelbert Fischer: Empfinden und Fühlen – dasselbe?
  • Wolfgang Wünsch: Die Erde ernährt uns
  • Goethe über seine »Protestantische Erbsünde«
  • M. Michael Zech: Austausch, Begegnung und Zusammenarbeit in schwieriger Zeit
  • Lebensabriss von Hans-Werner Schroeder (I)
  • Ernst-Jörg von Studnitz: Das russische Schicksalsjahr 1917 – ein Rückblick nach 100 Jahren
  • Michael Bruhn: Weder alt noch irisch – aber schön und würdig
  • Johannes Dressel: Der Verlust des Gegenübers

Die „Beiträge zur religiösen Erneuerung – Almanach für Religion, Kultur und Zeitgeschehen“ erscheinen unregelmäßig ein- bis zweimal im Jahr. Die Schutzgebühr beträgt € 6,-- incl. Versand. Das Heft kann per Post, Fax oder E-Mail bestellt werden (Kontaktdaten siehe unten).

Seit Juni 2011 erscheinen ein- bis zweimal im Jahr die „Beiträge zur religiösen Erneuerung – Almanach für Religion, Kultur und Zeitgeschehen“.

Gediegenheit und – wenn der Ausdruck erlaubt ist – nachhaltige Aktualität sind die Maßstäbe, die wir für die Beiträge anlegen möchten. Die letztgenannte Qualität würde Arbeiten eignen, die zu studieren sich auch nach Jahren noch verlohnt, weil sie Ausblicke auf jene Wirklichkeit eröffnen, die darauf wartet, von dem Willen zu tieferem Verstehen und von gesundem Urteilsvermögen immer wieder neu ergriffen zu werden. Das bedeutet aber, dass wir nicht nur ‚brandneue‘ Aufsätze oder Lesefrüchte aufnehmen; manches, was vor Jahren erarbeitet wurde, ist heute oft aktueller als einst, eben weil die entsprechende Wirklichkeit nicht bemerkt wurde. So finden Sie auch ‚Älteres‘, das aber in der Regel bislang unveröffentlicht, bzw. nur für wenige Menschen zugänglich blieb – zuweilen auch Schätze, die lange vergessen waren.

Sie können uns bei diesem Unterfangen beistehen, wenn Sie Autoren auf unsere Initiative hinweisen, oder uns den Weg zu ungehobenen Schätzen weisen. Auch über Themenvorschläge werden wir uns – freibleibend – freuen.

Redaktion und Herausgeber:

Günter KollertJohannes Roth
Schildgasse 6Pfeifferstraße 4
99084 Erfurt34121 Kassel
Fax: 0561 937 18 31
E-Mail:

Die Herausgeber sind Pfarrer in der Christengemeinschaft.

Mitteilungen aus der Christengemeinschaft

Die „Mitteilungen aus der Christengemeinschaft“ erscheinen seit 1936, sie informieren Mitglieder und Freunde, was in den Gemeinden in Deutschland, aber auch im Ausland geschieht, weisen auf Veranstaltungen, Neuerscheinungen etc. hin – ihr Anliegen ist, den Kontakt und Austausch zwischen den Gemeinden zu fördern.
Zugleich sind sie das offizielle Organ der Christengemeinschaft in Deutschland, in dem Satzungen, rechtliche Veränderungen sowie der Jahresabschluss des Körperschaftsverbandes veröffentlicht werden. Da die Christengemeinschaft in Deutschland wiederum Glied der gesamten Christengemeinschaft ist, wird auch der Jahresabschluss der Gesamtbewegung (Foundation) hier vorgestellt.

Die „Mitteilungen“ erscheinen vierteljährig zu den Festeszeiten Ostern, Johanni, Michaeli, Weihnachten. Sie sind über die Gemeinden zu beziehen.
Die Auflage liegt bei 10.000 Exemplaren.

Redaktion

Renate Scheer
Liebigstr. 34
64293 Darmstadt
Telefon: 06151 36 86 461
E-Mail: