Gemeindebrief

Liebe Mitglieder und Freunde der Bonner Gemeinde,

nach den Sommerferien steht eine große Veränderung in unserer Ge- meinde an: Ulrich Goebel wird priesterlich mit dem Bonner Altar ver- bunden bleiben, sich aber aus der gestalterischen Verantwortung als Pfarrer weitestgehend zurückziehen, um für die weltweite Tagung der Christengemeinschaft 2022 tätig werden zu können. Für mich als der in Zukunft Hauptverantwortliche in der Bonner Gemeinde stellt sich nun die große Frage: Wie kann der Umbruch durch den Verlust einer Pfar- rerstelle im Kollegium dennoch in einen neuen und frischen Aufbruch unseres Gemeindelebens verwandelt werden? Kurz gefasst: Wohin soll die Reise gehen?

Auf dem Gemeindetag habe ich diesbezüglich einige Fragen und Vor- schläge in den Ring geworfen: Können wir in Zukunft in den Gremien auch inhaltlich zusammenarbeiten? Lässt sich ein Veranstaltungspro- gramm vielleicht nicht nur vom Pfarrer allein, sondern zusammen mit anderen Menschen aus der Gemeinde entwickeln? Wie ist das mit ande- ren Aufgaben unseres Gemeindelebens? Fertige Konzepte oder Lösun- gen behindern meistens, inspirationsfähig zu werden für das, was uns auch aus der geistigen Welt dabei zufließen will. In diesem Sinne bin ich durchaus auf Vorschläge, Fragen und Impulse aus der Gemeinde selbst dankbar, um mit ihnen gemeinsam diese Situation als einen Ansporn und eine Chance zu nehmen für unser Gemeindeleben. So wie wir Herrn Goebel Kraft und Inspiration für seine neue Aufgabe wünschen.

Es grüßt sie im Namen der Pfarrerkonferenz Michael Rheinheimer