Johanni Sommer 2022

                                                                                                                                                                  Esslingen, im Mai 2022       

                                                                                      Was Gutes dir die Götter senden,

                                                                                    bewahr es treu in deinen Händen.

                                                                                                        Geburtstagslied

 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde,

 

in diesem Jahr wird die Christengemeinschaft hundert Jahre alt. Im September 1922 wurden in Dornach 45 Priesterpersönlichkeiten geweiht, die dann die ersten Gemeinden begründet haben.

Auch die Esslinger Gemeinde wird hundert Jahre alt, jedoch erst an Weihnachten. Am 25. Dezember 1922 wurde um Mitternacht in Esslingen die erste Menschenweihehandlung gefeiert, zelebriert von Herrmann Heisler, der unsere Gemeinde begründet hat.

Anlässlich dieses 100. Geburtstages wird im Herbst in Dornach eine große Priestersynode sein und für die gesamte Christengemeinschaft wird in Dortmund eine große internationale Tagung stattfinden.

Wie wollen wir in Esslingen unseren 100. Geburtstag begehen?

Hundert: das sind drei mal 33 Jahre plus ein Jahr. 33 Jahre sind ein bedeutsamer Abschnitt in der geschichtlichen Entwicklung.

In den ersten 33 Jahren erlebte unsere Gemeinde ihren Anfang, die schwere Zeit des 3. Reiches und den 2. Weltkrieg mit dem Verbot der Christengemeinschaft und den Neubeginn – In die zweiten 33 Jahre fällt der Bau unserer Kirche, eine Zeit, in der die Gemeinde sich immer mehr als stark und tatkräftig erleben durfte, was vor allem durch Wilhelm Hoerner impulsiert wurde – In den dritten 33 Jahren war die Neugründung von Winterbach aus der Esslinger Gemeinde ein prägendes Erlebnis, wie auch die verschiedenen Pfarrer, die hier arbeiteten. Und schließlich haben wir vor sieben Jahren unser Kirchengebäude von Grund auf erneuert.

Nun stehen wir in unserem hundertsten Jahr. Und das heißt, dass etwas schon neu begonnen hat, ein neuer 33er-Zyklus. An Weihnachten in diesem Jahr feiern wir also unseren 100. Geburtstag und den ersten Geburtstag der nächsten 33 Jahre.

Was bedeutet es für uns, als Gemeinde sowohl hundert Jahre alt als auch ein Jahr alt zu werden? Was haben die Götter uns gesandt, damit wir es in Treue weiter tragen?

Ich freue mich darauf, das mit Ihnen herauszufinden.

Mit herzlichen Vorsommergrüßen

Ihre

 

Sabine Silberhorn