Aktuelles

Göppingen, 10. Mai 2020

Liebe Gemeinde,

Ihnen allen einen herzlichen Sonntagsgruß! Gerade ist unsere erste gemeinsame Menschen-Weihehandlung zu Ende gegangen. Es hat sich gezeigt, dass offenbar etliche von Ihnen aufgrund meiner Ankündigungen, welche Umstände erforderlich werden, damit wir gemeinsam Gopttesdienst feiern können, der Kirche fernblieben, nicht zuletzt auch aus Sorge, u.U. keinen Platz zu finden.

Mit der heutigen Erfahrung lässt sich sagen, dass in jedem Fall 50 Menschen in unserer Kirche Platz finden. Je nach dem, wie viel Paare und Familien kommen, auch mehr. Bitte haben Sie nicht das Gefühl, fern bleiben zu müssen. Natürlich können die beiden Wochentagsgottesdienste auch wahrgenommen werden, beide beginnen um 9:00 Uhr.

Beim Eingang entstanden keine Wartezeiten, jeder konnte zügig das Gebäude betreten.  An beiden Haupteingangstüren stehen Desinfektionsspender bereit. Eine Anwesenheitsliste muss glücklicher Weise nicht geführt werden.

Wir hatten eine sehr schöne, kraftvolle gemeinsame Feststunde. Auch der Gesang war - zwar solistisch - aber doch freudig. Schmerzlich ist der Verzicht auf die Gemeindekommunion. Jedoch kann jedem, der einen Termin dafür mit mir vereinbart, die Einzelkommunion gespendet werden. Bitte scheuen Sie sich nicht, davon Gebrauch zu machen. Es ist derzeit tatsächlich die einzig mögliche Form für die Spende des Abendmahls in seiner unverfälschten, ursprünglichen Form.

Im Kirchenvorraum liegt der Geistige Impuls für diese Woche zum Mitnehmen bereit. Sämtliche anderen Nummern 1 bis 9 finden Sie in der Auslage.

Mit inniger Freude über den heutigen Neubeginn unseres gemeinsamen kultischen Lebens grüßt Sie herzlich

Ihre Barbara Wagler

 

Anthroposophische Aspekte als Urteilsgrundlage zur Organtransplantation 

gesichtspunkte-zur-organtransplantation_maerz-2020.pdf