Gedenken

Herbert Hahn

Herbert Hahn

* 5. Mai 1890 |  20. Juni 1970

Herbert Hahn gehörte 1919 zu den Gründungslehrern der ersten Waldorfschule in Stuttgart. Eine Begegnung mit Rudolf Steiner und ein für ihn entscheidendes Gespräch hatte 1916 in Kassel stattgefunden!

Mit dem religiösen Erneuerungsimpuls, der 1922 zur Gründung der Christengemeinschaft führte, kam Hahn gleich in mehrfacher Weise in Berührung. Im Zusammenhang mit der Inaugurierung des freien Religionsunterrichts an Waldorfschulen fiel Herbert Hahn die Aufgabe zu, am 1. Februar 1920 erstmals die Sonntagshandlung für Kinder zu vollziehen, die im selben Wortlaut seit der Gründung auch in der Christengemeinschaft gehalten wird. Überdies nahm Herbert Hahn 1921 an den ersten beiden die Gründung der Christengemeinschaft vorbereitenden »Theologen-Kursen« teil – und bildete bis zu seinem Tod als Ansprechpartner eine wichtige Verbindung zwischen der Waldorfschulbewegung und der Christengemeinschaft.