Triptychon 2020
Ausstellung

Übergänge

Werke von Angèle Ruchti, Anzère (Wallis) und Kreuzlingen

Die Grundkräfte des Menschen in Denken, Fühlen und Wollen sind in meiner Arbeit in vielerlei Hinsicht ein zentrales Thema, welches ich immer wieder bearbeite. Auch die Auseinandersetzung mit Polaritäten und deren Steigerung mit Harmonie und Spannung sind wiederkehrende Themen. Das Bildgeschehen aus der Farbe zu entwickeln, steht dabei immer im Vordergrund.

Zunehmend wichtig sind mir Fragen nach dem künstlerischen Prozess an sich und dessen Bedeutung für die Welt, in der wir mitgestaltend künftig leben wollen, sei es durch Klärung unseres Verhältnisses zur Natur, zu unseren Mitmenschen oder zu uns selbst. Entstehende Erkenntnisse fließen in meine Arbeit mit ein. Mein Fokus richtet sich darauf, neue Fähigkeiten zu bilden und Veränderung zu erleichtern, welche für uns und für die Umwelt in Zukunft von entscheidender Bedeutung sein können. Dies gilt für die Kunstausübung ebenso wie für die Bildbetrachtung.

Angèle Ruchti, Anzère (Wallis) und Kreuzlingen

-
Ort: Johanneskirche München-West