Gemeindebrief von Wiebke Goebel August 2020

Liebe Gemeinde!

Ich hoffe, dass Sie alle eine gute Sommerzeit hatten und gestärkt ins neue Schuljahr einsteigen können. Wir haben nun das neue Gemeindeprogramm erstellt und hoffen, dass wir es auch ohne Störungen miteinander durchleben werden. Es ist ein bunter Strauß an Darstellungen zusammenge­kommen und ich freue mich über diese Vielfalt.

Wege mit Verstorbenen

Seit vielen Jahren lesen wir für die Verstorbenen, um ihnen nahrhafte Gedanken und Orientierung zu schenken. Wir werden nun mit dem Zyklus über das Johannesevangelium von Rudolf Steiner, GA 103 beginnen. Gerne dürfen weitere Menschen, auch sporadisch, zu dem Lesen dazu kommen.

Ministrantentreffen

Am Samstag, den 22.8. lade ich Sie herzlich dazu ein, neu ins Ministrieren hinein zu blicken. Nachdem wir uns das letzte Mal mit dem Hören beschäftigt haben, gilt es dieses Mal, den Kultus und unser Handeln anzuschauen, in Schönheit und Harmonie zu bringen.

Ausstellung

Am 30.8. eröffnen wir die Ausstellung mit Reliefs von biblischen Landschaften und Orten. Siegwart Knijpenga, emeritierter Priester in Leiden, hat aus seinen Kursen und Religionsstunden den Impuls entwickelt, ein konkretes Bild der Landschaften zu gewinnen, in denen die Evangelien die Wege und Taten des Christus und des Paulus beschreiben. Es zeigte sich, dass in der Eigenart dieser Landschaften Gesten hervortreten, die zu der Sprache der Evangelien hinzutreten und sie in ein neues Licht stellen können. Zwölf Relief-Tafeln werden uns für unsere Entdeckungen zur Verfügung stehen. Ergänzend zur Ausstellung werden am 1.9. Lichtbilder von der Landschaft und heiligen Orten in Israel gezeigt.

Corona – ein Sonnenkranz in fünfzehn Sonetten

Jürg Schmied hat eine Dichtung geschaffen, die dem Schrecken der Corona-Zeit eine positive Kraft entgegen trägt. Ich freue mich, dass er seine Dichtung uns am 13.9. vortragen wird.

Vortrag

Zum Beginn der Michaelizeit werde ich am 29.9. über „Leben mit den Fesseln unserer Zeit?“ sprechen. Im anschließenden Gespräch können wir die Gedanken erweitern und vertiefen.

Michaelifest

Am Sonntag, den 4.10. feiern wir zusammen unser Michaelifest für Kinder und Erwachsene

Konzert am 25.10.

Wir möchten hiermit unsere wegen der Corona-Pandemie ausgefallene Matinée vom Frühjahr nachholen und laden Sie herzlich dazu ein, unter Beachtung der strengen Corona-Regeln, daran teilzunehmen. Mit herzlichen Grüßen, Christa Pohlig

Candel-Light-Dinner

Unsere drei Jugendlichen Gabriel, Julika und Martin möchten Ihnen gerne am 1.11.ein feines Mittagessen kochen und servieren. Dieses einmalige Menü werden sie für 12 Personen zubereiten in bester Bioqualität. Wer es genießen möchte, melde sich bitte bei mir an. Die Jugendlichen freuen sich, wenn Sie ihnen zu den Unkosten auch ein Taschengeld gewähren.

Man entwöhnt sich des Irdischen sanft Rezitation am 8.11.

In seinen Herbstgedichten und Elegien stellt sich Rainer Maria Rilke den letzte  Wirklichkeiten: dem Tod, der Verwandlung, dem Sinn...und fügt sich ihnen – jedoch so, dass er das uns verbleibende Hiesige feiert und preist.

Totensonntag

Zum Abschluss des Kirchenjahres, am 22.11., gedenken wir der Verstorbenen und wollen nach der Menschen­weihehandlung in ein Gespräch kommen, wie wir mit ihnen leben können.

Martinsmarkt und Basar

Der Martinsmarkt der Johanna Russ Schule findet dieses Jahr am 7.11. statt und der Basar in der Rudolf Steiner Schule am 28.11..Auf letzterem werden wir wieder einen Stand von der Christen­gemeinschaft aufbauen. Dieses Jahr widmen wir uns den christlichen Festen im Jahreslauf und geben Anregungen, wie man sie zu Hause für Kinder und Erwachsene gestalten könnte.

Ich hoffe, dass wir durch dieses vielfältige Programm angeregt und gestärkt werden für die Aufgaben, die auf uns warten. So wünsche ich Ihnen einen kräftigen, goldenen Herbst!

Ihre Wiebke Goebel