Dies und Das

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

Beginn der Abendveranstaltungen:

nach Beratungen mit dem Gemeinderat werden die Abendveranstaltungen ab dem neuen Programm
*immer*um 19.30 Uhr beginnen. Damit hoffen wir, einen Kompromiss gefunden zu haben. 


Der antiquarische Büchertisch

Im Februar und März haben wir antiquarische Bücher in unserem Foyer zum Erwerb angeboten.
Diese Aktion ist auf sehr positive Resonanz gestoßen und es wurde großzügig gespendet.
Der Erlös soll in die Anfertigung neuer Gewänder für die Ministranten fließen.
Wir planen eine solche Aktion auch in Zukunft. Wer Bücher spenden möchte,
kann mich gerne persönlich kontaktieren: 040/ 870 00 873. Bitte stellen Sie keine Bücher ohne Rücksprache ab!
Wir haben wenig Lagerplatz und müssen diese Aktion zeitlich etwas koordinieren.
                 Michael Burkart   


Ein neuer Arbeitskreis für die junge Gemeinde:
Feste im Jahreslauf

Mit dieser Initiative soll ein Begegnungsraum für Menschen der Elterngeneration entstehen.
Jeder bildet eigene Vorstellungen für seinen spirituellen Weg.Wenn wir uns begegnen wollen,
dürfen unterschiedliche Interessen ihren Platz haben.
Offenheit für das, was geschehen soll, ist die Grundlage für unsere Treffen.
Damit wir beginnen können,habe ich einen Vorschlag für das Thema.
Das Jahr mit seinen Jahreszeiten und religiösen Festen bildet einen Weg für die Seele, der einer Schulung gleicht.
Der Sinn für die Bedeutung der Jahresfeste schwindet. Sie können – bewusst gefeiert –  Kraft für den Alltag geben.
Wie wollen wir die Feste in den Familien und in der Gemeinschaft feiern?
Darüber könnten wir uns austauschen. Dies ist ein erstes Angebot. Es kann auch etwas ganz anderes daraus werden.
Das hängt von uns ab. Haben Sie Interesse?
Wir treffen uns zum ersten Mal am Dienstag, den 1.10. um 20 Uhr. Ich freue mich darauf.
               
                     Christian Bartholl


Meditation und Gesang,

Mit einem Seminar am Sa., 29.6., 10 – 13 Uhr, können sie sich gegenseitig bereichern.
Beide kommen aus der Stille, suchen im Lauschen und Verbinden den Menschen mit dem Geistigen,
mit sich selbst und mit der Welt. Wie die äußere Welt von uns durch unsere Sinne aufgenommen werden kann,
so kann unser Inneres sich durch Sprache und Gesang nach außen vermitteln.
Achtsames Singen kann Räume eröffnen und Erfahrungen des Nicht-Sinnlichen möglich machen.
Die Teilnahme ist voraussetzungslos, über einen freiwilligen Unkostenbeitrag würde ich mich freuen
(Richtsatz 15,00 Euro).

Anmeldungen bis zum 25.6. an Gundula Albrecht,

Tel: 349 256 35, oder thaqhynznevn@tbbtyrznvy.pbzmoc.liamelgoog@airamaludnug


„Wen es trifft“
Am 4.7. 20 Uhr, Lyrisches und Biografisches von Hilde Domin 

Die 1909 geborene Dichterin Hilde Domin ist eine einzigartige Persönlichkeit in der Welt der Literatur.
Nicht nur ihre beeindruckende und fordernde Biografie, sondern auch die besondere Schöpfung ihrer Lyrik,
wollen wir an diesem Abend beleuchten. So können wir in der feurigen Johannizeit ihren Worten lauschen,
in die Tiefen ihrer vielseitigen Bedeutsamkeit eintauchen, und so, mit Hoffnung im Blick den Sommer begehen.


Fahrt nach Düsseldorf zur Ausstellung „Träume von der Zukunft“
mit Werken von Hilma af Klint und Wassily Kandinsky

Hilma af Klint und Wassily Kandinsky gelten als die Wegbereiter der abstrakten Kunst.
Sie haben in ihren Bildern ganz neue Möglichkeiten genutzt, das auszudrücken, wofür es keine Worte gibt.
Beide waren verbunden mit der Anthroposophie und haben von Rudolf Steiner grundlegende Anregungen
für ihr Werk erhalten, um Übersinnliches im Sinnlichen auszudrücken.

Am Donnerstag, den 11.7. um 19 Uhr werde ich in der Gemeinde Blankenese über das Werk von
Hilma af Klint und am Sonntag, den 21.7. um 11.15 Uhr über Arbeiten von Wassily Kandinsky sprechen.

Am Mittwoch, den 24.7. biete ich eine Fahrt zur Ausstellung in Düsseldorf an. Wir starten um 7.54 Uhr
vom Hamburger Hauptbahnhof mit der Deutschen Bahn und kommen dort um 21.15 Uhr wieder an.
Es entstehen für Fahrt und Eintritt Kosten von voraussichtlich etwa 60 Euro.
Es hat sich bereits eine Gruppe gefunden, die an der Fahrt teilnimmt. Haben Sie Interesse?
Weitere Anmeldungen nehme ich unter: puevfgvna.onegubyy@puevfgratrzrvafpunsg.betgro.tfahcsniemegnetsirhc@llohtrab.naitsirhc
 an.
Wem dies nicht möglich ist, erreichen Sie mich unter der Telefonnr. 0171 1990598.
Beantworten kann ich Ihre Anfragen erst nach meinem Urlaub ab dem 6.7.

Jugendliche sind herzlich eingeladen, mit mir am Samstag, den 13.7. zur Ausstellung in Düsseldorf zu fahren.
Bei Interesse freue ich mich über eine Nachricht.
                         Christian Bartholl


Resonanz-Café

mit Bildbetrachtung des Sommerbildes von Ina Göllner

am Sonntag, den 11.08., direkt im Anschluss an die Weihehandlung.

… und schon sind wir im Jahreslauf wieder mitten im Sommer mit der Freude auf Sonne,
Wärme und Ferienstimmung. Auch können wir uns freuen auf das nächste Treffen unseres unterhaltsamen
Resonanzcafés, wieder mit einer Bildbetrachtung einer sommerlichen Stimmung.
Wir erkunden die Farbgebung, Bildaufbau und Ähnliches.

Natürlich freuen wir uns auf Ihr/Euer Kommen!

Ina Göllner und Petra Klimek


Putz-Aktionstag

Lebt davon gar noch etwas in der Erinnerung?

„Was für ein beglückendes, Gemeinschaft belebendes Ereignis! Getragen und gestaltet von so vielen engagierten
Helfern und so wunderbar koordiniert. Da wurden Reinigungs-Gerätschaften aus privaten Haushalten
herangeschleppt, was noch fehlte, wurde mal eben noch schnell herbeigeholt. In allen Bereichen der Gemeinde
sah man kleine Grüppchen, die sich zusammengefunden hatten, putzen und wienern. In einer wohlverdienten
Snack-Pause wurde aus der Begeisterung heraus entschieden, dass zukünftig nur noch mit Museumspuschen die
Gemeinde zu betreten sei - o, keine Sorge, das wurde nur mit einem Lachen gesagt u. ist nicht ernst zu nehmen -
doch es war so deutlich spürbar, dass alles lichter wurde, heller, belebter.“

Nun planen wir erneut einen solchen Tag am Samstag, den 7. September ab 10 Uhr. Für die wohlverdiente(n)
Snack-Pause(n) freuen wir uns über einfach zu händelnde Köstlichkeiten aus der Gemeinde.
Auch von Menschen, die gar nicht selbst ihre Putzkräfte aktivieren, aber auf diese Weise mit „dabei“ sein
können u. wollen, wenn auch „nur“ aus der Ferne. Man muss nicht immer da sein, um da zu sein.

Für diesbezügliche Fragen stehe ich gern unter bekannter Telefonnummer zur Verfügung.

Alina Sonnewald


Gemeinde-Begegnung

Nach Bremen und Heimfeld wollen wir unsere Besuche anderer Gemeinden Richtung Osten fortsetzen.

Am 14. September geht es nach Schwerin. Anmeldungen und Fragen zur Fahrkoordination bitte an:
m.tessmer@gmx.de oder 040 87009990.


Jetzt wird es ernst – wenn Wünsche Wirklichkeit werden!

                                                                                                                                                                              Hamburg, Osterzeit 2024

Liebe Mitglieder und Freunde der Gemeinde Blankenese,

endlich wurde unser Wunsch nach einer zweiten Pfarrstelle für unsere Michaelskirche erfüllt.
Hr. Bartholl ist seit Advent mit aller Kraft in die Arbeit bei uns eingetreten. Damit ergibt sich wieder eine
größere Vielfalt für unser Gemeindeleben, da auch Fr. Heins weiterhin nach Kräften mitarbeitet.
Die zahlreich besuchten Veranstaltungen der letzten Monate zeigen schon die neuen Möglichkeiten,
die hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen. 

Nun hat die „personelle“ Vielfalt lebenspraktisch ihren „Preis“. Bei der Jahresversammlung am 11.4.24
wurde mitgeteilt, dass wir 2023 mit einem Minus von 8.819 -€ abgeschlossen haben (mit „nur“ 1 Pfarrstelle).
Ähnliche Defizite konnten in der Vergangenheit durch Rücklagen gedeckt werden, die nun aber fast aufgebraucht sind.

Der Plan für 2024 rechnet mit einem Minus von 26.850, -€ (bei 2 Pfarrstellen).Die Gemeindeausgaben
sind in den letzten Jahren ungefähr gleichgeblieben; abgesehen von den allgemeinen Energieerhöhungen.

Es war uns bei den letzten Jahresversammlungen immer deutlich, dass mit einer neuen Pfarrstelle, ein
Spendenaufruf an alle Mitglieder und Freunde ergehen muss, um als Gemeinde auch weiterhin allen unseren
finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können. Jetzt wird es ernst. Der Zeitpunkt für den Spendenaufruf
an Sie ist gekommen. Wir bitten Sie um Prüfung Ihrer Möglichkeiten, Ihre Spende an unsere Gemeinde zu
erhöhen. Vielleicht hilft Ihnen dabei ein Rechenbeispiel:

Zu unserer Gemeinde gehören 170 Haushalte. Die Gemeindefinanzen wären ausgeglichenen, wenn jeder
Haushalt seine monatliche Spende im Jahr 2024 um 13,-€ erhöht.

Es ist deutlich, dass dies nicht jedem Haushalt möglich ist und hoffentlich einige Menschen ihre Spende
deutlicher erhöhen. Bei Fragen zur Änderung des Dauerauftrags wenden Sie sich an unseren neuen
„Schatzmeister“, Dietmar Schwarz, qvrgzne_fpujnem@cbfgrb.qred.oetsop@zrawhcs_ramteid .

Wir hoffen, dass dem realisierten Wunsch durch Sie nun ein realer Boden bereitet wird.

Der Spendenaufruf des Regionalrates beschreibt die finanzielle Lage in unserer Region.
Die Gemeinde „Blankenese“ zahlt bisher (fast) immer das Erbetene an die Allgemeinheit. Wenn wir durch
Erhöhungen der Mitgliedsbeiträge und Spenden einen ausgeglichenen Haushalt erhalten, können wir weiter
einen guten Beitrag für die Finanzen der Region leisten. Sollten darüber hinaus noch weitere Spenden eingehen,
würden dadurch Gemeinden der Region unterstützt, die nicht den erbetenen Beitrag erbringen können.

Es grüßt Sie, auch im Namen des Gemeinderates, ganz herzlich,

Ihr Uwe Sondermann